Seite 2 von 2

Vor 150 Jahren in Durlach: Gründung der BMD- Badischen Maschinenfabrik

Durlach im Jahre 1855 von Rainer Roth, 10.10.2005


Im 2. Weltkrieg wurden viele Männer eingezogen. Mit dem Einsatz von Frauen und Zwangsarbeitern wurde die Produktion aufrecht erhalten. Eine Bombardierung am 4.12.1944, zerstörte das Werk fast vollständig. Der Wiederaufbau dauerte bis 1955 und unter Direktor Vielwerth konnte das 100-jährige Bestehen mit 900 Beschäftigten gefeiert werden.

Schwerpunkte waren nun die Bereiche Gießerei und Gerberei, von Einzelmaschinen bis zu automatisierten Anlagen. 1965 waren 1250 Beschäftigte bei BMD. 1970 traten erstmals Verluste ein und es wurde in neue Geschäftsbereiche expandiert: Druckgießen, Kokillengießen, Rohrbiegen, Umformpressen und Profiliertechnik, die Beschäftigtenzahl verringert. 1978 wurde die Gießerei geschlossen und 1981 wird BMD an die Passavant-Werke verkauft, zwei Jahren später an die Riepl Bau Gruppe.

1986 wird BMD an die dänische A.P. Möller Group verkauft und in die DISA A/S, Herlev eingegliedert. 1996 entsteht die Georg Fischer Disa GmbH. Das Produktprogramm und Beschäftigte werden weiter verringert. 2001 wird die DISA Industrieanlagen GmbH gegründet. 2002 verläßt DISA den Gründungsstandort um ins Industriegebiet KA- Nordost, Greschbachstraße 3, zu verlagern. Heute enthält das Produktprogramm Einrichtungen für Gießereien und Modernisierungen für bestehende BMD- Anlagen. Mit den heute rund 70 Beschäftigten wurde kürzlich das 150. Gründungsjubiläum der BMD feierlich begangen.

Ohne Herrn Sebold und seine Erfindungen hätten Generationen nicht ihr Brot beim "Sebold" verdienen können. Die Erfindungen waren besonders für die Gießereiarbeiter bezüglich Arbeitsbedingungen ein wahrer Segen. Der technische Fortschritt war immens. Auch wurden die wohl klingenden Namen BMD, Seboldwerk, ARENCO-BMD, DISA und natürlich auch Durlach bis in die entlegensten Winkel der Welt getragen. Firmen aus der Automobilindustrie, wie z.B. DaimlerChrysler, VW und noch viele andere, produzieren auch heute noch tagtäglich mit ihren BMD- und DISA- Anlagen.
Interessante Einblicke zum Thema "BMD" vermittelt eine Dauerausstellung im Pfinzgaumuseum Durlach. Die Industrialisierung in Durlach wird dabei hervorragend dargestellt. Ein Besuch ist absolut empfehlenswert.



Beratung und Vermietung
Wirtschaftsförderung Karlsruhe
Diethelm Rumpel
Telefon +49 721 133 - 7333
Telefax +49 721 133 - 7309
E-Mail diethelm.rumpel
@wifoe.karlsruhe.de