Seite 1 von 2

Vor 150 Jahren in Durlach: Gründung der BMD- Badischen Maschinenfabrik

Durlach im Jahre 1855 von Rainer Roth, 10.10.2005

Mit einer Ausbildung als Modellschreiner, Besuch des Polytechnikum in Karlsruhe, Pioniergeist und einem Patent für eine Zündholzmaschine ausgestattet, beantragte Herr Johann Georg Sebold, eine "Conzession für den Betrieb einer Werkstätte" in Durlach. Dem Antrag wurde nach reichlicher Prüfung und Erteilung der badischen Staatsbürgerschaft, vom "Großherzoglich Badischen Oberamt Durlach", stattgegeben.

Auf dem Gelände hinter der heutigen Pfinztal- Ecke - Seboldstraße, übernahm Sebold eine Werkstätte und baute dort seine Zündholzmaschine sowie diverse Pumpen, Dampf- und Werkzeugmaschinen. Noch lange vor Einführung einer Gewerbeordnung in Baden, errichtete er bereits 1857 eine Krankenkasse und 1858 eine Fabrikordnung für seine Beschäftigten. Gearbeitet wurde 6 Werktage die Woche à 12 Stunden, 72 Stunden pro Woche. Sonn- und Feiertage waren frei!

Eigenbedarf an Gußteilen und die aufblühende Nähmaschinenindustrie, haben Sebold 1872 zur Gründung einer eigenen Gießerei veranlaßt. Sein Schwiegersohn Friedrich Neff leitete die Gießerei. Um Gußteile rationell herstellen zu können, wurden Maschinen zur maschinellen Formerei entwickelt. Mit diesen konnten nun Massenartikel (z.B. Nähmaschinenguß) wirtschaftlicher hergestellt werden. Patente für die weltweit erste Formmaschine erhielt Sebold 1860 und ein weiteres mit mechanischer Verdichtung 1867.

Die Herren Sebold und Neff verkauften 1880 die gesamte Fabrik. Zu diesem Zeitpunkt waren 180 Beschäftigte bei BMD. Die Arbeiter und "Beamten" (die damaligen Angestellten) der BMD lobten ihre "scheidenden Prinzipalen" für deren "stetige Fürsorge" in höchstem Maße. 1885 wurde die Aktiengesellschaft gegründet. [ BMD um 1890 ]

Inzwischen wurden auch Maschinen für Ziegeleien, Stahlwerke und Gerbereien gebaut. 1921 waren 1002 Beschäftigte bei der BMD. Um diese Zeit wurden viele Neubauten auf dem Firmengelände und in Durlach errichtet. [ BMD um 1920 ]

1929 wird BMD von der schwedischen Svenska Tändsticks Aktiebolaget (später: Swedish Match Group, bzw. ARENCO) übernommen. Die BMD- Zündholzmaschinen dürften dafür ein Grund gewesen sein.

weiter »



Beratung und Vermietung
Wirtschaftsförderung Karlsruhe
Diethelm Rumpel
Telefon +49 721 133 - 7333
Telefax +49 721 133 - 7309
E-Mail diethelm.rumpel
@wifoe.karlsruhe.de